Bahneröffnung
Asperg 18.04.2010

Bahneröffnung in Asperg

Frühsommerliches Wetter mit strahlendem Sonnenschein begleitete am 18. April 2010 das LGF-Team der Schülerinnen und Schüler C/D (bis 11 Jahre) sowie zahlreiche Eltern und die Betreuer ins Asperger Osterholzstadion.

Trotz Kommunionssonntag und einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnten vier Mädchen sowie fünf Jungs im LG-Trikot ihren ersten Bahnwettkampf des Jahres bestreiten.

Sowohl Michael Bäuerle und Philipp Ziegler (Sch C/11 J.) als auch Moritz Bauer (Sch C/10 J.) erbrachten zunächst in den drei Grunddisziplinen 50-m-Lauf, Weitsprung und Ballwerfen ordentliche Leistungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und konnten wertvolle Wettkampferfahrungen sammeln. Für Michael stand dann zum Ende des Wettkampftages noch der 1000-m-Lauf an. Mit seiner Zeit von 3:58,8 Minuten belegte er hier den 8. Platz.

Bei den Schülerinnen C/10 Jahre trat als einzige Freibergerin Janina Bäuerle an. Neben den Standarddisziplinen des Dreikampfs (50 m - Weit - Ball) wo Janina Mittelfeldplätze erreichen konnte, nahm auch sie am Mittelstreckenrennen (800 m) teil. In einem ausgeglichenen Feld der Teilnehmerinnen schaffte Janina 3:12,9 Minuten und wurde Siebente.

Als bestes Resultat bei den Jüngsten, den Schülern D bis 8 Jahre, wurde der 15. Rang von Tim Wippermann im Weitsprung (2,38 m) verbucht. Bei teilweise mehr als 40(!) Startern in dieser Klasse erzielten Tim und Felix Göbel noch weitere Platzierungen im Mittelfeld.

Überzeugend waren die Leistungen unserer Schülerinnen D. Alina Häusler schaffte im 50-m-Sprint gar den Sprung in den Endlauf der sechs schnellsten Mädchen des Jahrgangs 2001. Nach Vor- und Zwischenlauf (9,1 bzw. 8,8 Sekunden) bestätigte Alina hier ihre zuvor gezeigten Leistungen und wurde in 9,0 Sekunden Sechste. Zusammen mit Chiara Schneider (im Zwischenlauf leider ausgeschieden), die dem selben Jahrgang angehört, zeigte Janina auch im Weitsprung und beim Ballwerfen, welche Möglichkeiten in den Freiberger Mädels stecken, wenn sie noch etwas an Wettkampferfahrung hinzugewonnen haben. So reichte es an diesem Tag (noch) zu keiner weiteren Spitzenplatzierung sondern "nur" zu soliden Mittelfeldplätzen.

Als weibliches "Nesthäkchen" des Tages wusste Jule Stetter (8 Jahre) zu überzeugen. Rang Fünf mit 12,00 m im Ballwerfen, Platz Acht beim Weitsprung (2,35 m) und dazu noch der Einzug in die Zwischenläufe des 50-m-Sprints (Gesamtpaltz 9) krönten die Bilanz des Tages - nicht nur für Jule sondern auch für die LG Freiberg.

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse