Bahneröffnung
Asperg 17.04.2011

Bahneröffnung der Jüngsten

Aileen Starzmann siegt über 800m

Mehr Licht als Schatten gab es am Sonntag, 17.04.2011, als bei bestem Frühlingswetter die Bahneröffnungswettkämpfe der jüngsten Leichtathletikklassen, der Schülerinnen und Schüler C und D, in Asperg durchgeführt wurden.

Den Auftakt machten die Schüler D (Jahrgänge 2002 und jünger), wo mit Tim Wippermann und Felix Göbel zwei Jungs der Klasse M9 an den Grunddisziplinen 50m-Lauf, Weitsprung und Ballwurf teilnahmen. Ordentliche Leistungen bescherten ihnen jeweils Plätze im Mittelfeld. Die Jungs der Altersstufe M8 verzichteten auf den Weitsprung, starteten dafür jedoch beim 1000m-Lauf. Die besten Resultate gab es für Julius Geiger im Ballwerfen mit Platz 2 (25,50m) sowie seinem sechsten Rang über 50m (9,2 Sek.). Ebenfalls im Endlauf beim 50m-Sprint und mit Platz 4 noch etwas weiter vorne platziert war Max Fröhlich (8,9 Sek.). Max war es auch, der am Ende eines couragierten 1000m-Rennens ein Freiberger Trio anführte, welches von Anfang an das Geschehen auf der Bahn bestimmte und sich erst im Endspurt knapp geschlagen geben musste. Mit Zeiten von Max (4:20,1 Min.), Moritz Werner (4:20,9 Min.) und Julius (4:21,2 Min.) lagen die drei Freiberger im Ziel auf den Plätzen 2 bis 4.

Als einzigem Vertreter der Schüler C stürzte sich Sascha Traub ins Wettkampfgetümmel. Seine noch geringe Wettkampferfahrung reichte diesmal noch nicht aus um ganz vorne mitmischen zu können, doch die von Sascha abgelieferten Leistungen gingen voll und ganz in Ordnung. Seine beste Platzierung erreichte Sascha beim Weitsprung, wo er mit drei gleichwertigen Versuchen (Bestweite 3,15m) den 22. Rang eines großen Starterfeldes belegte.

Bei den Mädchen waren es ebenfalls die jüngsten Starterinnen der LGF (Schülerinnen D) welche durch ihre sehr guten Leistungen in besonderem Maße aufhorchen liesen. Allen voran Aileen Starzmann, die durch einen beherzten Start-Ziel-Sieg über 800m (3:25,7 Min.) das Rennen der W8 dominierte. Im selben Lauf erzielte Nina Mayer als Vierte eine Zeit von 3:36,4 Minuten. Auch beim Ballwerfen setzte sich Nina gut in Szene und erreichte einen unerwarteten fünften Rang (12,00m). Pech hatten unsere Mädels im Sprint dieser Altersklasse. Nach einem vom Starter nicht geahndeten Fehlstart schied Nina leider im Zwischenlauf aus und konnte somit wie auch Aileen nicht ihrer Vereinskameradin Lisa Kramer in den Endlauf folgen. Im Finale dann war es wiederum ein vermeintlicher Fehlstart der Lisa den Sieg kostete. So blieb "nur" der zweite Rang, den Lisa mit derselben Zeit wie die Siegerin (8,8 Sek.) belegte, deren Fehlstart diesmal nicht bestraft wurde. Lara Stumpf, die an diesem Wochenende - wie einige andere - ihr Wettkampfdebüt bei den W8 absolvierte, musste leider schon nach dem 50m-Vorlauf aus dem Sprintwettbewerb ausscheiden, sammelte aber noch beim Weitsprung weitere Wettkampfpraxis.

Bei den zehnjährigen Mädchen (Schülerinnen C / W10) starteten Alina Häusler und Lisa Mayer beim Weitsprung. Ihre 3,00m bzw. 2,89m bedeuteten am Ende die Plätze 18 und 19. Lisa nahm anschließend noch die 800m-Distanz in Angriff und überzeugte als Achte in 3:23,3 Minuten. Die dabei gezeigten Reserven beim überspurten einiger Konkurrentinnen auf der Zielgerade lassen darauf hoffen , dass sich Lisa in dieser Disziplin nochmals wird steigern können.

Mit einem insgesamt sehr zufrieden stellenden Fazit ging so am Nachmittag ein langer Wettkampftag und ein gelungene Saisonpremiere zu ende. Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle allen mitgereisten Eltern und Angehörigen gesagt, welche die Kinder motiviert, unterstützt und auch einmal getröstet haben.

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse