LG-Meisterschaften
Freiberg 08.10.2011

Ergebnisse der Vereins- und LG-Meisterschaften 2011

Trotz zunächst widriger äußerer Bedingungen stellten sich am 8. Oktober rund 60 Mädchen und Jungen der Herausforderung im Leichtathletik-Dreikampf um ihre diesjährigen LG-Besten zu ermitteln. Während bei den Sprints über 50, 75 bzw. 100 Meter zu Beginn des Wettkampfs noch reichlich Regen fiel, besserten sich die Bedingungen im Laufe des Nachmittags zusehends und es kam noch zu einer Vielzahl recht guter Leistungen.

Hier alle Medaillengewinner in kompakter Zusammenfassung:

Schülerinnen D (Jahrgang 2002 und jünger): 1. Dana Wagenknecht; 2. Eva Sperling; 3. Olivia Minier
Schülerinnen C (Jg. 2000 + 2001): 1. Chiara Schneider; 2. Janina Bäuerle; 3. Alisia Liebig
Schülerinnen B (1998/1999): 1. Theresa Klingler; 2. Isabel Stegmaier; 3. Sine Jehle
Schüler D: 1. Julius Geiger; 2. Till Tutsch; 3. Tim Nägele
Schüler C: 1. Jens Rostalski; 2. Nick Heuschkel; 3. Torben Roth
Schüler B: 1. Felix Schüßler; Michael Bäuerle; 3. Matthias Beck
Schüler A: 1. Jonathan Dietrich

Heimvorteil genutzt - Württembergische Bestleistung der M45-Zehnkämpfer

Einen spannenden Wettkampf gegen Stoppuhr, Maßband, Höhenmesser und die bislang bestehende Bestleistung boten unsere Zehnkämpfer der Seniorenklasse ab 45 Jahren. Gemeinsam mit weiteren Zehnkämpfern starteten am 14. Oktober Uwe Luckscheiter, Thomas Lindenmayer und Martin Hampp bei bestem Wettkampfwetter ihren zweitägigen Mehrkampf um eine neue Team-Bestmarke Ihrer Altersklasse für den Bereich des Württembergischen Leichtathletikverbandes zu erzielen. Nach einem spannenden Kampf um Zehntel und Zentimeter standen am Ende des zweiten Wettkampftages 7.868 Punkte zu Buche - und damit ganze 27 Zähler mehr als die seitherige Bestmarke.

Beim Zehnkampf der Männer und Senioren setzten sich auch Steffen Tröscher, der in diesem olympischen Event immer besser in Schwung kommt und Sven Falz als Zehnkampf-Debütant gut in Szene. In der Gesamtwertung belegten sie die Plätze 3 und 4.

Den traditionell ausgetragenen Leichtathletik-Dreikampf um den Titel des Freiberger Meisters gewann auch in diesem Jahr Christopher Schwab. Mit seiner Kombination aus Leistungsvermögen und Routine konnte er alle Konkurrenten in Schach halten und mit 1.466 Punkten aus 100m-Lauf, Weitsprung und Kugelstoß die meisten Zähler sammeln.

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse