Mehrkampf U10
Freiberg 11.05.2012





Heimvorteil beim Mehrkampf der U10 - wieder kann unser jüngster Nachwuchs mit einem Titelgewinn überzeugen

Das Freiberger Wasenstadion war am vergangenen Freitag Schauplatz der Mehrkampfkreismeisterschaften der U10-Jugend. Mit knapp 150 gemeldeten Mädchen und Jungen hatten unsere Organisatoren sowie die zahlreichen Helfer und Kampfrichter alle Hände voll zu tun, um für alle Kinder den 50m-Sprint, Weitsprung und Ballwerfen über die Bühne zu bekommen. Ein herzliches Dankeschön für diesen großartigen Einsatz! Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit und so konnte sich über rund zwei Stunden ein schöner und spannender Wettbewerb entwickeln.

Die Gunst des Heimvorteils wollten unsere sechs angetretenen Jungs sowie die nach krankheitsbedingten Ausfällen verbliebenen 13 Mädchen nutzen um einen guten Wettkampf abzuliefern. In allen Jahrgangswertungen lagen die gezeigten Leistungen der jungen Sportlerinnen und Sportler nahe beieinander, sodass für eine Spitzenplatzierung neben guten Resultaten auch eine Portion Glück von Nöten war um ganz nach vorne zu gelangen.

Julius Geiger, der mit 27 Metern beim Ballwerfen zu den Besten des Jahrgangs 2003 gehörte und dazu noch gute Leistungen beim Sprint (8,7s) und Weitsprung (3,07m) erzielte, verpasste mit 752 gesammelten Punkten nur um 18 Zähler den Silberrang und wurde hervorragender Vierter der Jungen M9 Moritz Werner als 14. mit 656 Punkten und Max Fröhlich, der als 16. noch 648 Punkte erkämpfte vervollständigten die Mannschaft der LG Freiberg, die mit 2.056 Punkten als Vierte ebenfalls nur knapp das Podest verpasste. Die jüngeren Jungs hatten ihren besten Freiberger in Justus Kessler. Mit exakt 600 Punkten und drei soliden Leistungen schaffte er es auf den achten Rang. 17. wurde Florian Grünewald (479 P.) und Marius Häusler kam auf Rang 29.

Bei den bis zu achtjährigen Mädchen gelang der beste Dreikampf aus Freiberger Sicht Valentine Barraqué. Mit 631 Punkten aus den drei gleichmäßig absolvierten Übungen kam Valentine am Ende auf den neunten Rang. Die noch jüngere Maya Werner schaffte es mit 560 Zählern auf Platz 15, gefolgt von Nina Heuschkel (487 / 18.), Johanna Weidner (432 / 24.) und Jessica Bauer (362 / 29.). Zum Aushängeschild sollte an diesem Tag der Jahrgang 2003 bei den Mädchen werden. Auch hier war die Spannung bis zum Ende groß und die Freude bei der Siegerehrung war im Freiberger Lager fast grenzenlos. Auf dem zweiten Platz durfte Sophia Nägele das Siegerpodest erklimmen (943 Punkte). Hierzu musste sie 8,8 Sekunden im 50m-Sprint, 3,21 Meter beim Weitsprung und 23,50 Meter beim Ballwerfen erzielen. Direkt dahinter auf Rang Drei folgte Eva Sperling (933 P.). Ihre Leistungen wurden mit 8,5 Sekunden, 2,88 bzw. 24,00 Metern gemessen. Da auf dem elften Rang Olivia Minier (776 P.) folgte, war dem Freiberger Team (2.652 Punkte) der Titel diesmal nicht zu nehmen. Das zweite Team mit Aileen Starzmann (13.), Marcia Wenninger (14.) und Lisa Kramer (18.) schaffte insgesamt 2.232 Punkte und wurde Sechster. Das positive Gesamtbild der Freibergerinnen rundeten Nina Mayer (19.) und Maja Dimmler (31.) ab.

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse