Bahneröffnung
Asperg 21.04.2013

Bahneröffnung in Asperg mit tollen Erfolgen und Podiumsplätzen

Am 21.04.2013 fanden für die Kinder U10 die ersten Wettkämpfe im Freien statt. Bei den männlichen U10 waren Sven Tomasch (2006) und Florian Grünewald (2004) am Start und absolvierten die Disziplinen 50m-Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Sven hat sich wacker gegen die ein Jahr älteren Konkurrenten gehalten und schaffte es mit 9,7 sec in die 50m-Zwischenläufe, wo er sich noch auf 9,5 sec. steigern konnte; beim Ballwerfen und beim Weitsprung belegte er einen guten Platz im Mittelfeld. Florian verpasste mit 8,7 sec. knapp den 50m-Endlauf, sicherte sich aber beim Werfen mit 23,00 m den 5.Platz und beim Weitsprung mit 2,78 m den 11.Platz von 27 Startern.

Bei den weiblichen U10 waren Annika Pauer (2007), Joanne Stumpf (2006), Chiara Guerrini (2005), Maya Werner (2005), Maja Wimmer (2005), Nina Heuschkel (2004), Martina Landt (2004) und Johanna Weidner (2004) am Start. Für Annika und Joanne war es ihr erster Mehrkampfwettbewerb. Annika erreichte gegen zwei Jahre (!) ältere Konkurrentinnen mit tollen 10,2 sec. die 50m-Zwischenläufe und auch beim Weitsprung konnte sie mit 2,33 m einen guten 9. Platz von 22 Starterinnen belegen. Neben Chiara erreichten auch Maja Wimmer und Maya Werner die 50m-Zwischenläufe, die es dann auch in das Finale schafften und mit 9,2 bzw. 9,3 sec. einen 5. und 6. Platz belegen konnten. Auch beim Weitsprung und Ballwurf zeigten sie sehr gute Leistungen und konnten Plätze unter den ersten Zehn belegen. Beim abschließenden 800m-Lauf kämpfte sich Maya mit ihren letzten Reserven nach einem langen Wettkampftag tapfer mit 3:46,5 min. ins Ziel. Mit Nina Heuschkel und Martina Landt konnten Maya und Maja dann auch noch den hervorragenden 2.Platz in der 4x50m Staffel feiern. Nina und Martina verpassten mit jeweils 9,0 sec. im Zwischenlauf den 50m-Endlauf. Martina konnte sich dann noch mit 21,00m beim Ballwurf und 3:30,1min beim 800m Lauf zwei hervorragende dritte Plätze erkämpfen. Beim Ballwurf konnte Nina ihre persönliche Bestleistung auf 15m verbessern und damit den 8. Platz von 21 Starterinnen belegen.

Neben den "Kleineren U10" der Jahrgänge 2007 bis 2004 nahmen auch 7 Jungs und 10 Mädels der Jahrgänge 2003 und 2002 (U12) bei den ersten Freiluftwettkämpfen der Saison teil, so dass die LG mit 27 Wettkämpfern sehr gut vertreten war.

Dana Wagenknecht und Till Tutsch hielten die Fahne des Jahrgangs 2002 hoch: Till startete über 800m und wurde nach einem beherzt angegangenen Rennen in ausgezeichneten 2:53,0 min Dritter. Für ihn das erste Mal unter 3 min auf der Bahn. Die erste "Schallmauer", die heute durchbrochen wurde, aber nicht die einzige. Dana startete über 50m, im Weitsprung und mit der 4x50m-Staffel. Der 50m Sprint wurde aufgrund der großen Teilnehmerzahlen in Vorlauf, Zwischenlauf und Finale gegliedert. Dana konnte im Vorlauf mit 7,7s das erste Mal die 8s-Marke brechen und bis ins Finale vordringen. Dort war es ein packendes Rennen aller auf Augenhöhe, in dem Dana mit 7,8s den 4.Platz holte (von 32). Im Weitsprung kam sie auf glatte 4,00m, das erste Mal mit einer 4 vor dem Komma, was die Silbermedaille bedeutete (2. von 32).

Unser größtes Starterfeld war der Jahrgang 2003 mit 9 Mädels und 6 Jungs. Über 50m starteten Felix Ebert, Max Fröhlich, Julius Geiger, Jan Tomasch und Moritz Werner. Mit 8,3 - 8,8s im Vorlauf kamen alle toll in den Wettkampf. Im Zwischenlauf hagelte es persönliche Bestleistungen (PB); Felix (8,5s), Max (8,1s), Julius und Jan mit 8,3s schlugen sich klasse im Feld der 34 Starter. Max durfte als unser Schnellster sogar Finalluft schnuppern und belegte, angefeuert von den anderen, mit 8,4s in einem starken Feld den 6.Rang. Im Weitsprung, mit 37 Teilnehmern größtes Starterfeld, begann zusätzlich Paul Kiewnick seine Wettkämpfe und erzielte gleich eine neue persönliche Bestweite (PB). Mit Weiten zwischen 2,81m und 3,26m von Felix lagen die Platzierungen aller recht achtbar im Mittelfeld zwischen 10. und 30. Rang, was unserem Trainingsstand entspricht. Dennoch überraschte Jan mit 3,05m, das erste Mal über 3m, und auch Julius bestätigte seine Bestweite von 3,20m. Beim 80g-Ballwurf überzeugten alle 5 Teilnehmer der LG mit neuen Bestleistungen oder ganz knapp dran. Moritz kam mit 27,5m auf Platz 10, Jan mit starken 29m auf den 6. Platz und Julius warf mit einer starken Serie, in der jeder Wurf fast 10m weiter war als im Jahr zuvor, im besten Versuch 36,5m - das war der Disziplinsieg bei 31 Teilnehmern! Jan, Julius, Max und Felix liefen zum ersten Mal gemeinsam eine 4x50m-Staffel und konnten bei 8 Staffeln in 2 Zeitläufen, den guten 4.Platz (32,9s) erringen, was für die M10 neuer LG-Rekord bedeutet. Im abschließenden 800m-Lauf stellten sich Moritz, Paul und Julius den anderen 7 Konkurrenten und liefen alle persönliche Bestzeit; Julius wurde mit 3:11,9 min Siebter, Paul steigerte sich enorm auf 3:06,9 min (5.) und wurde von Moritz ins Ziel gezogen, der als 4. trotz sehr schnellem Beginn eine PB mit 3:04,0 min ins Ziel brachte.

Die gleichen Disziplinen standen für unsere 9 Mädels an. Gleich bei den 50m sollten wir Augenzeuge eines für die LG seltenen Highlights werden, denn Anna-Maria Guerrini, Nina Mayer, Sophia Nägele, Alexandra Rudolph, Eva Sperling, Lara Stumpf, Marcia Wenninger und Paulina Zurke gaben schon im Vorlauf, teilweise mit neuen Spikes ausgestattet, mächtig Gas. Paulina, Sophia und Eva schraubten ihre PB auf 8,3s, auch die anderen verbesserten sich auf 8,4s (Marcia), 8,6s (Lara), 8,8s (Nina), 8,9s (Alexandra) und 9,8s durch Anna-Maria. Im Zwischenlauf konnte sich Paulina noch auf 8,2s und Marcia auf 8,3s steigern und gemeinsam mit Eva und Sophia ins Finale einziehen. Hier bot sich das seltene, aber sehr anmutige Bild, dass die LG Freiberg 4 von 6 Bahnen im spannenden Finallauf belegte. Mit guten Nerven und Konzentration war diesmal Marcia mit 8,3s unsere Beste auf Rang 2, direkt dahinter Sophia mit 8,4s und Paulina als Vierte mit 8,5s. Eva, die sich in dem Lauf leicht verletzte, kämpfte sich als Sechste bis ins Ziel (bei 32 Sprinterinnen). Trotz des Handicaps wollte sie sich an ihrer 4x50m-Staffel unbedingt beteiligen und kämpfte sich hier nochmals mit Lara, Alexandra und Marcia in 34,7s auf den 4.Platz (von 5), was als reine W10-Staffel neuer LG-Rekord ist. Die etwas stärker besetzte zweite W10/11-Staffel mit Paulina, Nina, Sophia und Dana (2002) lief in 32,7s einen ungefährdeten Silberrang heraus - schneller als die Jungs ;-). Im Weitsprung begann auch Annikki Pasmakis ihre Wettkämpfe, die gleich PB sprang, so wie (fast) alle anderen auch. Nina (3,02m), Paulina (3,03m) und Marcia mit 3,06m sprangen das erste Mal über 3m. Insgesamt belegten sie mit Weiten von 2,33m - 3,36m (Eva) Platzierungen zwischen 30 und 3. Direkt hinter Eva kam Sophia mit 3,27m auf den sehr guten vierten Rang bei 34 Teilnehmerinnen. Am Ballwurf nahmen 6 LG-Mädchen teil (bei 30 Nachwuchsathletinnen). Neue Bestleistungen warfen Paulina (13,5m), Alexandra (14,5m) und Anna-Maria (15m). Unser Spektrum reichte von 12m (27.Rang) bis hinauf zu Eva, die mit 30m die Bronzemedaille bekam, weitengleich mit der Zweiten und nur einen halben Meter hinter der Siegerin, was im Jahrgang 03 herausragende Weiten sind. Der Start beim letzten Wettkampf, den 800m, sah ähnlich wie das 50m-Finale aus. Bei 8 Mädchen waren 5 in den blauen Freiberger Trikots am Start. Im Ziel waren erneut 2 Podiumsplätze der Lohn des forschen Laufes: Alexandra gewann in 3:18,7min Silber, Marcia mit 3:23,2min Bronze, Vierte wurde Eva in 3:25,5min vor Annikki in 3:26,9min und Nina, die den "blauen Zug" mit 3:27,9min als Sechste abrundete.

Alexandra, Marcia und Eva erzielten dabei persönliche Bestleistungen. Insgesamt ein Mammutprogramm für Kinder, Betreuer und Eltern, die immer wieder geholfen haben, wenn sich kleine Lücken auftaten, dafür ein herzliches Dankeschön.

Ergebnisse

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse