Leistungsvergleich U12
Freiberg 29.06.2013

Wichtige Wettkampferfahrungen

In eine neue Wettkampfkategorie stießen am Samstag, 29.06.2013 zahlreiche unserer Mädchen und Jungen der Klasse U12 vor. Erstmals konnten sie dabei im heimischen Stadion Erfahrungen im Hochsprung unter Wettbewerbsbedingungen sammeln. Die LGF hatte hierzu einige Kreisvereine zu einem Vergleichswettkampf ins Wasenstadion eingeladen, die dann auch mit einigen Talenten angereist waren. Nachdem das Wetter anfangs noch nicht optimal und die Anlagen nass waren, begann der ausgeschriebene Drei- und Vierkampf für alle Teilnehmer/innen mit dem Sprint über 50 Meter. Schnellstes Mädchen aus der Freiberger Riege war Sophia Nägele, die in 8,2 Sekunden auch Schnellste des Jahrgangs 2003 war. Die besten Resultate beim Ballwurf (25,00m) und im Weitsprung (3,52m) steuerte Eva Sperling bei. Beste Hochspringerin war Aileen Starzmann mit 1,10m. Diese drei Mädchen belegten im Vierkampf auch die ersten drei Plätze. Nur in der Dreikampfwertung (ohne Hochsprung) konnte sich eine Athletin des TSV Schwieberdingen auf dem Bronzerang zwischen unsere Girls schieben. Auch Olivia Minier, Marcia Wenninger, Annikki Pasmakis, Nina Mayer, Liliah Hildenbrand, Lara Stumpf und Maja Dimmler überzeugten durch ihre gezeigten Leistungen und sorgten für ein geschlossenes Mannschaftsbild.

Beim Jahrgang 2002 startete mit Juliana Dickenbrock nur eines unserer Mädchen. Im Vier- bzw. Dreikampf belegte sie mit einem soliden Wettkampf die Plätze 7 bzw. 10. In den Mannschaftswertungen kam das erste Freiberger Team jeweils auf den zweiten Platz.

Auch die Jungs wollten natürlich nicht zurückstehen und legten sich mächtig ins Zeug. Unglücklich agierte hierbei Till Tutsch (M11/Jahrg. 2002), dem bei schwierigen Windverhältnissen leider kein gültiger Versuch beim Weitsprung gelang und er so chancenlos auf Rang fünf zurückfiel.

Extrem spannend der Dreikampf bei den M10. Am Ende waren die ersten fünf Plätze lediglich durch 14 Punkte (862 zu 848) getrennt. Julius Geiger, mit 35m bester Ballwerfer, erreichte dabei als Zweiter 858 Zähler. Moritz Werner schaffte als Vierter 852 Punkte. Jan Tomasch, Felix Ebert und Max Fröhlich belegten die Ränge 6 bis 8.

Dank seines guten Hochsprungs landete Moritz als bester Freiberger Vierkämpfer auf Platz 4. Bester Hochspringer aus Freiberger Sicht war jedoch Felix, der 1,05m überqueren konnte. Auch hier gab es in den Teamwertungen jeweils Silber für die LG Freiberg.

Ergebnisse

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse