Bahneröffnungswettkämpfe der U14
Ludwigsburg 23.04.2016

Sportler trotzen dem schlechten Wetter

Obwohl die äußeren Bedingungen alles andere als gut waren, gab es bei den Bahneröffnungen der Klasse U14 am vergangenen Samstag zahlreiche tolle Leistungen und spannende Wettkämpfe. Einen nicht unerheblichen Anteil hierbei hatten auch die Jungen und Mädchen der LGF. Die Sportanlage im Ludwigsburger Bildungszentrum bot kaum Schutz gegen die an diesem Tag vorherrschende Kälte und den Dauerregen, trotzdem warteten unsere Schützlinge mit ansprechenden Leistungen und einigen persönlichen Bestmarken auf - hier die besten davon.

Der 75m-Sprint bei den Jungen der M12 zeigte hinter einem überlegenen Sieger eine Leistungsdichte mit sehr knappen Abständen. Florian Grünewald sicherte sich, als schnellster Vertreter aus dem Kreis LB, in 11,51 Sekunden den zweiten Platz. Beim Weitsprung landete Florian mit 3,62m auf Rang 4 und mit dem Ball schaffte er 29,5m, was dazu Rang 5 einbrachte. In der selben Klasse erreichte Justus Kessler mit der Kugel Rang 3 (5,59m) und beim Hochsprung überquerte er als Zweiter 1,30m – leistungsgleich mit dem Sieger. Ähnlich gute Platzierungen schafften auch die M13. Felix Ebert als unser schnellster Sprinter belegte in 11,22 Sekunden Platz 5 und Moritz Werner kam in 2:56,47 Minuten über die 800m zu Rang 3. Einen weiteren dritten Platz verzeichnete Moritz beim Ballwerfen (37,00m). Hier wurde Jan Tomasch Vierter (35,00m). Einen vierten Platz steuerte auch noch Felix bei, der dies mit seinen 4,07m im Weitsprung schaffte. Zum Abschluss gelang der 4x75m-Staffel (45,11s) mit Jan, Moritz, Florian und Felix noch der Sprung auf den zweiten Platz.

Bei den Mädchen W12 war es zunächst Martina Landt, welche sich mit einem zweiten Platz beim Hochsprung (1,10m) und ihrem Sieg beim Ballwerfen (29,00m) in Szene setzen konnte. Valentine Barraqué mit jeweils dem fünften Rang im Kugelstoß (5,54m) und Ballwerfen (22,50m) wusste ebenfalls zu überzeugen. Einen siebten Platz in einem schnellen 800m-Rennen steuerte Svenja Wiedenmann (3:07.99min) zur guten Bilanz bei. Teilweise dicht beisammen lagen die Ergebnisse auch beim 75m-Sprint der W13. Lisa Kramer (10,93s), Marcia Wenninger (11,47s) und Sophia Nägele (11,53s) kamen hier auf die Plätze 4 bis 6. Fast ein Duplikat des Sprints zeigte das finale Ergebnis im Weitsprung. Dritte, Vierte und Fünfte, so die Platzierungen von Lisa (4,18m), Marcia (4,10m) und Sophia (4,00m). Und auch beim Kugelstoß bot sich ein vergleichbares Bild. Olivia Minier (2. / 6,13m), Nina Mayer (3. / 5,90m) und Annikki Pasmakis (5. / 5,69m) hießen in diesem Fall die Protagonistinnen. Mit einem unerwarteten Doppelsieg endete der Hochsprung. Sophia und Lisa überquerten beide 1,25 Meter und machten so den Sieg unter sich aus machten. Abgerundet werden die Einzelwettbewerbe durch den Ballwurf, wo sich Olivia (3. / 29,00m) und Annikki (27,00m) am besten platzieren konnten. Highlight des Tages – zumindest aus Freiberger Sicht – war die Staffel der Mädchen. Über 4x75m gelang in der Besetzung Martina, Lisa, Sophia und Marcia ein hervorragendes Rennen, so dass der Sieg in 44,03 Sekunden mit einem deutlich sichtbaren Vorsprung ausfiel.

Ergebnisse

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse