Bahneröffnungen
Ludwigsburg 06.05.2017

Ein Sieg und viele Podiumsplätze bei Bahneröffnungen U16

Der erste Stadionwettkampf im Jahr ist für alle Beteiligten eine Orientierung nach Wintertraining und Saisonvorbereitung. Für diesen Jahrgang ist es auch ein Start in neue Disziplinen wie die 100m, statt bisher 75m im Sprint oder den "richtigen" Weitsprung vom Brett, statt bisher Absprung aus der Zone oder Kugelstoßen statt Ballwerfen. Bei sehr ordentlichem Wetter sind letzten Samstag 7 Mädchen und 1 Junge des Jahrgangs 2003 im Ludwigsburger Jahnstadion erfolgreich in die Freiluftsaison gestartet.

Los gings mit den noch neuen 100m, die Felix Ebert in phänomenalen 13,70s sprintete und sich damit den 3.Platz sicherte. Olivia Minier, die am gleichen Tag ein Handballturnier spielte, nutzte eine längere Pause im Turnier um ein paar Disziplinen Leichtathletik einzuflechten. Sie kam nach guten 14,87s ins Ziel, als Sechste sprintete Aileen Starzmann 14,65s ganz knapp nach Marcia Wenninger mit 14,63s, Dritte wurde Sophia Nägele in tollen 14,43s und den Disziplinsieg holte Lisa Kramer in phantastischen 13,86s.

Kaum zu toppen, aber Felix legte im Weitsprung eine Superserie hin, bei der alle Sprünge klar weiter als seine bisherige Bestleistung waren, im dritten Versuch segelte er auf unglaubliche 4,91m; 70cm weiter als bislang, was mit dem 2. Platz belohnt wurde. Zeitgleich näherten sich Sophia, Marcia und Lisa ihren Hochsprungbestleistungen an. Sophia und Lisa teilten sich mit übersprungenen 1,30m den 3.Platz, Marcia übersprang das erste Mal die 1,35 m und sicherte sich den Silberrang.

Mit der 3kg Kugel begannen Annikki Pasmakis (6,15m) und Nina Mayer (6,11m) ihren Wettkampftag im Ring. Olivia kam sogar mit 6,26m in ihrer 2.Disziplin auf den sechsten Platz. Es folgte der etwas durchwachsene Weitsprung bei wechselnden Windverhältnissen mit Böen. Das notwendige Treffen des Bretts wurde dadurch erschwert und war noch ungewohnt, so dass alle Teilnehmerinnen viele ungültige Versuche hatten, aber die Mädels kämpften sich zu ordentlichen Weiten durch. Annikki erzwang eine neue persönliche Bestleistung (PB) von 3,68m mit ihrem einzigen gültigen Versuch! Nina sprang ebenfalls mit nur einem gültigen Versuch auf gute 3,72m knapp an ihre PB ran. Marcia und Lisa konnten in den Endkampf der besten 8 einziehen und weitere 3 Mal versuchen. Marcia landete schließlich mit sehr guten 4,18m auf dem vierten Platz und Lisa besuchte als Dritte das Treppchen mit 4,29m und einer guten Serie von Sprüngen über 4 m, übrigens weitengleich mit der Zweitplazierten; es entschieden letztlich 5cm beim zweitbesten Versuch der Beiden.

In der auch noch neuen 4x100m Staffel zeigten Aileen, Lisa, Sophia und Marcia ein couragiertes Rennen in 55,46s. Alle Wechsel klappten und alle zusammen liefen klar schneller als im Einzelrennen; die Belohnung war der Bronzerang aufm Stockerl, ein schöner Abschluss des Tages.

Ergebnisse

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse