Bahneröffnungswettkämpfe Jugend U12
Asperg 07.05.2017

LG gewinnt Staffel

In Asperg eröffneten unsere Jüngsten die Saison und konnten etliche Einzeldisziplinen ausprobieren.

Bei den 10-jährigen Jungs traten Alexis Rimlinger, Kristian Mariacher und Sebastian Blum in den Vorläufen über 50m an. Alle schlugen sich wacker. Sebastian konnte seinen Vorlauf sogar in 8,1 s gewinnen und als Drittschnellster in den Zwischenlauf einziehen, wo er seine Sprintstärke mit 8,2 s erneut bestätigen konnte. Denkbar knapp verpasste er als Siebter der Zwischenläufe das Finale der besten Sechs. Auch im Weitsprung traten die drei an: bei 34 Teilnehmern sprang Alexis auf 2,79m, Kristian auf 2,97m und Sebastian sogar auf tolle 3,37m, die den achten Platz bedeuteten. Das fast identische Bild beim Schlagballwurf: Alexis warf 19m, Kristian 25,5m und Sebastian 30m, womit wieder der gute achte Platz unter 28 Teilnehmern für ihn heraussprang.

Bei den 10-jährigen Mädchen war die LG mit nur einer Athletin, Annika Pauer am Start. Die legte gleich los, gewann ebenfalls ihren 50m-Vorlauf in 8,3s und war damit die Fünftschnellste der Vorläufe. Mit der gleichen Zeit als Zweite ihres Zwischenlaufs qualifizierte sie sich sicher fürs Finale. Dafür hatte sie sich noch ein paar Körner aufgehoben, denn in fulminanten 8,1s sprintete sie auf den exzellenten vierten Platz unter insgesamt 23 Teilnehmerinnen. Auch im Ballwurf konnte Annika mit einer Weite von 17m überzeugen, womit sie den guten sechsten Platz belegte.

Bei den 11-jährigen Mädchen traten mit Michelle Wildemann, Nora Gerstner, Emily Ebert und Chiara Ott vier Athletinnen im 50m-Sprint an. Michelle und Nora belegten im gleichen Vorlauf die ersten beiden Plätze mit 8,1 und 8,2s; auch Emily kam mit 8,1s in ihrem Vorlauf ins Ziel, gefolgt von Chiara in 8,9s. Damit konnten die ersten drei in die Zwischenläufe einziehen, wo sich Michelle auf 7,9s steigern konnte - Nora und Emily bestätigten ihre Vorlaufzeiten womit alle drei ins Finale einzogen. Hier zeigte Emily die besten Nerven und steigerte sich mit 8,0s auf den fantastischen zweiten Platz. Michelle und Nora konnten ihr Sprintniveau erneut abrufen und auf den Plätzen fünf und sechs einlaufen. Dieses starke Ergebnis schob den Freibergerinnen für die Staffel dezent die Favoritenrolle zu. Erst traten sie jedoch im Weitsprung an. Chiara landete bei 2,65m, Michelle kam auf 3,29m, Nora sprang mit 3,51m auf den vierten Platz und Emily flog sogar auf klasse 3,66m und damit als Dritte aufs Treppchen. Beim Ballwerfen gesellte sich noch Zilan Arslan dazu, warf 18,5m und belohnte sich mit dem achten Platz. Genau einen Meter weiter warf Emily, die damit sogar sechste wurde. Michelle warf den Ball 17,5m weit, Chiara 14m und Nora 13m, womit die Mädchen einen tollen Wettkampf ablieferten. Die Krönung sollte mit der 4x50m Staffel bis zum Ende des Wettkampfs aufgehoben werden. In der Besetzung Michelle, Nora, Chiara und Emily gewann das Quartett die Bahneröffnungen in 33,0s knapp vor Salamander Kornwestheim, aber absolut verdient nach dem tollen Ergebnis im 50m Sprintfinale.

Ergebnisse

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse