Bahneröffnung und Kreismeisterschaften Einzel U14-U18
Ludwigsburg 28.04.2018

Viele Podiumsplätze und 3 Kreismeister

Mathis Veder wird zusätzlich Bahneröffnungssieger

Aufgrund Ausrichtermangel fanden auch für die Jugend die Bahneröffnungswettkämpfe zusammen mit einigen Kreismeisterschaften in Ludwigsburg statt. Jeder Wettkampf fand einmal statt, wurde aber zweimal gemäß den beiden Ausschreibungen gewertet. Bei den weiblichen 12-/13-Jährigen traten in den Vorläufen über 75m alle fünf Starterinnen an: Luca Müller lief 12,04s, Emily Ebert mit 11,88s und Michelle Wildemann mit 11,61s sprinteten damit ins B-Finale, wo Michelle den zweiten und Emily den dritten Platz belegte. Ina Wörner katapultierte sich mit 11,27s genauso wie Nora Gerstner (11,04s) direkt ins Finale der Kreismeisterschaft. Dort konnte Nora ihre Vorlaufzeit bestätigen und damit als Dritte aufs Podest steigen; Ina steigerte sich im Finale auf 11,14s und belegte direkt hinter Nora den vierten Platz. Beide Finalistinnen lieferten sich zunächst im Hoch- und dann im Weitsprung leistungsfördernde, vereinsinterne, spannende Duelle. Ina und Nora kamen beide auf 1,20m Höhe, was Ina mit weniger Versuchen den Kreismeistertitel bescherte und Nora den Vizemeistertitel einbrachte. Michelle sprang sehr gute 1,10m und wurde Vierte. Im Weitsprung strebten einige Mädchen realistisch die 4m an. Am Ende sprang Nora 3,86m (5.), Ina 3,93m (3.) und Emily packte die Schallmauer mit 4,04m und belohnte sich mit der Vizekreismeisterschaft. Auch Michelle kam mit guten 3,62m in der vorderen Hälfte in die Wertung, vor Luca Müller, die auf 3,45m kam und den Ball als einzige LG-Starterin beim Werfen auf 10m keite. In der Besetzung Wildemann-Wörner-Ebert-Gerstner war die 4x75m-Staffel noch ein Highlight, das die Mädchen in schnellen 43,58s als Dritte von acht Staffeln aufs Treppchen führte. Im abschließenden 800m-Lauf lief Nora von Anfang an ein beherztes Rennen, das ihr in tollen 2:56,04s die Kreismeisterschaft einbrachte.

Jetzt mußten die vier Jungs zeigen, ob sie mithalten können. In den Vorläufen qualifizierten sich Sven Tomasch in 11,72s, Levin Egdmann in 12,29s und Finn Schlüter (12,04s) fürs kleine Finale. Levin steigerte sich dort auf 12,17s und wurde Vierter, direkt hinter Finn und Sven, der sich ebenfalls steigern konnte und in 11,67s das B-Finale gewann. Mathis Vedder zog mit 11,32s im Vorlauf gleich durch ins Finale und erreichte dort einen guten vierten Platz in 11,39s. Im Weitsprung kamen Finn (3,31m), Mathis (3,42m), Sven (3,61m) und Levin als Sechster mit 3,86m zu guten Platzierungen, konnten dann aber gegenüber den Mädchen im Werfen aufdrehen. Levin warf 24,50m, Finn 30m und Sven wurde mit 31,5m schon Fünfter. Heute überragend schmiß Mathis den Ball mit 34,5m am weitesten - Kreismeister und Sieger der Bahneröffnungen. Zum Abschluss kamen auch die Buben in der Staffel mit Tomasch-Vetter-Schlüter-Egdmann als Dritter aufs Podium, mussten aber mit ihrer Zeit von 45,97s im virtuellen Vergleich mit den Mädchen dahinter einlaufen.

Eine krankheitsbedingt leicht dezimierte Mannschaft trat bei den 15-/16-jährigen Mädchen zunächst über die 100m mit Gegenwind an. Marcia Wenninger in 14,80s (8.), Olivia Minier mit 14,79s (7.) und Lisa Kramer als Fünfte in 14,22s sprinteten sehr ordentlich. Dennoch fanden sie an diesem Tag nicht so recht in den Rhythmus. Olivia trat noch im Kugelstoßen an und kämpfte sich auf 7,21m (6.), was bis vor wenigen Tagen noch ihr Rekord gewesen wäre. Marcia und Lisa sprangen im Weitsprung sicher ins Finale. Bei weiteren 3 Versuchen gaben sie alles; Marcia belegte am Ende mit 4,24m den siebenten und Lisa mit 4,32m den sechsten Platz. Für die 4x100m-Staffel komplettierte die noch leicht geschwächte Aileen Starzmann das Quartett, so dass die Vier in der Folge Minier-Kramer-Starzmann-Wenninger zwar ungewohnt liefen, dennoch gute Wechsel zeigten und als es knapp wurde, sich mit ihrer ganzen Erfahrung im Rennen hielten um sich damit den versöhnlichen Vizekreismeistertitel mit 56,33s zu erkämpfen. Dana Wagenknecht trat als einzige Starterin bei den U18 an und lief das erste Mal den Langsprint über 200m. Ihre Uhr blieb im Ziel bei 30,71s stehen, was den fünften Platz bedeutete. Warm machte sie sich dafür vorab mit einem 100m-Sprint in 15,07s als Achte. Alles in allem ein erfolgreicher Saisonauftakt bei dem das Wetter ausgezeichnet mitspielte.

Ergebnisse

zurück
Übersicht Berichte+Ergebnisse